Elektroauto der BBS – Duderstadt hat Straßenzulassung erhalten

Eichsfelder Tageblatt vom 09.07.2015

Straßenzulassung erhalten

Elektroauto der Berufsbildenden Schulen Duderstadt vom TÜV abgenommen

Straßenzulassung erhalten-E-Auto-2015-07-09
Am BBS-Auto: Stefan Förster.EF

 

Duderstadt. Das von Schülern und Lehrern der Berufsbildenden Schulen Duderstadt (BBS) zum Elektroauto umgerüstete Fahrzeug hat eine Straßenzulassung bekommen. Für die Teilnahme an Ausstellungen und Probefahrten sind keine Sondergenehmigungen mehr nötig.

Die beiden Fachpraxislehrer Axel Oppermann (Kfz) und Stefan Förster (Metall) sind für die Abnahme zum TÜV Nord in Göttingen gefahren. Ulrich Siebold, Stationsleiter in Weende, schaute sich die Dokumente der verbauten Komponenten an, um dann mit den beiden Lehrern die Einzelheiten des Umbaus zu besprechen.

Danach ging es auf die Waage, die folgendes Ergebnis anzeigte: Leergewicht genau 1000 Kilogramm. Dies war sogar etwas leichter als der Originalzustand mit Benzinmotor. Auch die Achslasten waren in Ordnung. Mit fachkundigem Auge prüfte Siebold die Korrektheit der Kabelverlegung, die Sicherheit der veränderten Bauteile und befand sie für gut.

Nächster Schritt war der Bremsenprüfstand. Hier zeigte sich die gute Arbeit der Kfz-Abteilung, so die BBS. Alle Bremsen verzögerten absolut vorschriftsmäßig. Im Anschluss startete Siebold zu einer Probefahrt, wobei er das Fahrverhalten bewertete und eine Höchstgeschwindigkeit von 124 Stundenkilometern ermittelte. Die Geräuschmessung ergab ein Standgeräusch von null Dezibel und ein Fahrgeräusch von 70 Dezibel. Typisch für Elektroautos sei, dass nur das Reifen-Rollgeräusch und ein bisschen Windgeräusche zu hören sei, berichtet Förster.

Am Ende der Prüfung war der Akku zur Hälfte geleert. Siebold erstellte die neuen Fahrzeugpapiere, mit denen das Elektroauto nun offiziell zugelassen werden kann. Förster fuhr das Fahrzeug anschließend noch nach Eber-götzen, wo es an einer Präsentation zum Thema Elektromobilität teilgenommen hat. Artmann