Frischer Wind weht durch die Schulflure der BBS – Duderstadt

Eichsfelder Tageblatt vom 03.02.2017

 

Sabine Freese berichtet beim Forum Eichsfeld über Innovationen in der Berufsschulausbildung

von Nadin Eckermann

Foto: Wenzel

Duderstadt. Aus dem kaufmännischen Bereich in die Schule: Sabine Freeses beruflicher Werdegang ist ein ungewöhnlicher.
Darüber, und über Lernmethoden und Ausbildungswege, die junge Menschen in den Beruf führen sollen, will sie beim Forum Eichsfeld berichten. Freese ist eine Netzwerkerin, eine Frau, die ein offenes Ohr für die Belange der Menschen um sich herum hat – und die daraus im Gespräch Lösungswege entwickelt. Die Zufriedenheit von Schülern und Mitarbeitern sei ihr wichtig, sagt sie. Vom funktionierenden Kopierer über eine freundlich gestaltete Cafeteria bis hin zu innovativen Lernmethoden gehören für sie verschiedene Bausteine dazu. Dass Freese ohne Leitungserfahrung in den Job als Schulleiterin eingestiegen ist – und das zu einer Zeit, in der die BBS in Duderstadt einen schweren Stand hatten, merkt man ihr nicht an. Sie schaut positiv nach vorn. Und sie sorgt dafür, dass die Schule nach außen trägt, was sie positiv auszeichnet. Tolles Personal, sagt sie, habe sie bereits vorgefunden, als sie die Schulleitung übernahm. So konnte sich die ehemalige kaufmännische Angestellte in der Musikbranche auf die Modernisierung konzentrieren.

Ideen entwickele sie im Dialog, sagt die Schulleiterin, „und ich arbeite gern zielorientiert“. So erklärt sich, dass binnen kurzer Zeit ein frischer Wind durch die Schulflure ging: Die Cafeteria wurde umgestaltet und mithilfe von Sponsoring eine Bühne gebaut, die Toiletten wurden saniert, Schulsozialarbeiter und Schulassistentenstellen gehalten und die Rahmenbedingungen verbessert.

Trotz der vielen Erfolge, die Freese bereits feiern konnte – Schluss soll noch nicht sein mit den positiven Veränderungen: Eine zweite Auflage der Kooperation mit dem Eichsfeld- Gymnasium, „Theorie trifft Praxis“, steht an. Der Maschinenpark soll sukzessive modernisiert werden, außerdem sollen die internationalen Kontakte ausgebaut werden. In diesem Zusammenhang strebt die Schule einen Schüleraustausch mit Polen an. „Ich hoffe, wir kommen weiter, wenn es um die Anschlussorientierung geht“, benennt Freese eines ihrer pädagogischen Ziele. Im Mittelpunkt stehe dabei die Frage: „Was macht der Schüler anschließend mit dem Abschluss?“

Die größte Innovation, eine, die modellhaft für andere Berufsschulen stehen soll, ist das Projekt „Blended learning“. Präsenzveranstaltungen und E-Learning werden dabei kombiniert. Am Beispiel der Großhandelskaufleute soll getestet werden, ob sich das an Hochschulen und Sprechschulen bereits eingeführte System auch auf Berufsschulen übertragen lässt. „In den Betrieben sollen die Schüler eine gewisse Zeit in der Online-Lehre verbringen“, sagt Freese.

Der Unterricht wird also via Internet in den Betrieb verlegt. Das ESF-geförderte Pilotprojekt ist eine Gemeinschaftsarbeit mit den BBS in Holzminden, der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst mit dem Zukunftszentrum, „Duderstadt2020“, den IHK und der Fachhochschule Lübeck. „Derzeit sind wir dabei, Lernsituationen digital umzusetzen“, schildert Freese den Stand. „Und immer wieder hinterfragen wir, welche Techniken Sinn für Berufsschulen ergeben.“

Sabine Freese ist eine der Podiumsteilnehmerinnen beim Forum Eichsfeld am Mittwoch, 8. Februar, in der Kundenhalle der Sparkasse. Für die Veranstaltung sind bereits alle Besucherplätze vergeben.

Werdegang und Interessen

Sabine Freese ist 1965 in Oldenburg geboren. Sie ist verheiratet und hat drei Kinder. Seit 2014 leitet die Oberstudiendirektorin die Berufsbildenden Schulen in Duderstadt. zuvor war sie zwölf Jahre lang an der Göttinger Arnoldischule tätig, nachdem sie ihr zweites Staatsexamen mit beruflicher Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung und dem Unterrichtsfach Spanisch abgelegt hatte. das Referendariat absolvierte sie in Northeim und Osnabrück nach dem Studium, das sie als diplom-Handelslehrerin mit Unterrichtsfach Spanisch abgeschlossen hatte. Ihre Freizeit verbringt Freese am liebsten im Kreis der Familie oder bei sportlichen Aktivitäten.