Mit der internationalen Band Gen Verde initiieren Jugendliche das Konzert „On the other side“ in den BBS-Duderstadt

Eichsfelder Tageblatt vom 19.09.2017 

Start-now“-Projekt bringt Schüler von drei Schulen zusammen  

Von Claudia Nachtwey

Schüler bei den Proben zu „On the other Side“. Foto: Richter

Duderstadt. Zu einer „Reise um die Welt“ lädt die internationale Band Gen Verde 228 Schüler aus drei Duderstädter Schulen bei diversen Workshops ein, und vor allem bei dem Ziel des Ganzen: Das gemeinsame Konzert „On the other side“ wird am Mittwoch in der Sporthalle der BBS um 19 Uhr präsentiert.

Gen Verde besteht aus 23 Frauen aus 14 Nationen, die bei ihren Konzerten gern eine reiche kulturelle Vielfalt einfließen lassen. Wenn die Musikerinnen Projekte an Schulen leiten, dann gehe es vor allem um Teamwork, Achtung füreinander und um die Kunst, die alles miteinander verbindet, erläuterte Bandmitglied Nancy Uelmen aus den USA. Ziel sei es, den eigenen Blickwinkel zu verändern, Verständnis für andere und die Stärken der eigenen Persönlichkeit zu entwickeln. Das Konzept des Konzert-Projektes „Start now“ beinhaltet mehrere Workshops mit unterschiedlichen Schwerpunkten, wo die Schüler eigene Ideen und Interessen entdecken und umsetzen können, aber immer das gemeinsame Ziel vor Augen haben.

Street Percussion

Sabine Freese, Schulleiterin der Berufsbildenden Schulen (BBS) Duderstadt, hat die Räumlichkeiten für das Projekt zu Verfügung gestellt. Bei Street Percussion wird auf dem getrommelt, was der Alltag so hergibt: Eimer, Dosen oder Haushaltsgegenstände. Bei Body-Percussion ist ganzer Körpereinsatz beim Klatschen in Hände und auf Beine gefragt. In anderen Klassenräumen wird Tanz zu Pop, Rock und Latin geübt. Am größten ist der Chor-Workshop „Singing“. Aber auch die Bühne und der Service sollen bei der öffentlichen Aufführung etwas hermachen. Daher ist der Austausch mit den Teilnehmern aus den Workshops „Catering“, „Maske“, „Gestaltung“, „Dokumentation“ und „Bühnenbau“ grundlegend wichtig. Die Hauswirtschaftsschülerinnen Gina, Anna und Stefanie sind im Workshop „Gestaltung“ mit der Vorbereitung des Bühnenbildes beschäftigt, wo künstlerische Kreativität gefragt ist. „Uns werden Vorschläge bei der Gestaltung von Stelen für das Bühnenbild gemacht, aber wir können auch eigene Ideen zu den Songtexten der Sänger einbringen“, berichtet Gina. Die Workshops werden von den internationalen Bandmitgliedern geleitet, wo nötig, steht ein ehrenamtlicher Dolmetscher bereit. Freese begrüßt vor allem die sozialen Schwerpunkte bei „Start now“.

„Das Konzept von Start now hat uns auch an der Vinzenz-von-Paul-Schule überzeugt: Es kommt nicht nur darauf an, wer im Rampenlicht steht, sondern wichtig ist, dass alle zusammenspielen. Und es kommt darauf an, gesellschaftlich sofort etwas zu verändern, statt abzuwarten“, sagte Schwester Dorothea Rumpf, Schulleiterin der Duderstädter Erzieher-Fachschule, von der drei Klassen am Projekt teilnehmen. Von der Pestalozzi-Förderschule sind zwei Klassen dabei und von den BBS neun, darunter auch die Förderklasse mit jungen Geflüchteten. Es seien bewusst Teilnehmer mit ganz unterschiedlichen Perspektiven gewählt worden, um den Blick „on the other side“ schon in den Teams zu fördern, sagte Sr. Dorothea.

Starkmacher-Initiative

„Start now“ ist ein Projekt der Starkmacher-Initiative, die Angebote mit dem Ziel bündelt, soziales Potenzial ans Licht zu holen und die Gesellschaft zu stärken. Ingo Bickel, der vor seiner Pensionierung als Schulleiter der St.-Ursula-Schule mit den Starkmachern bei anderen Projekten in Kontakt stand, wurde als Koordinator auch mit der Durchführung des Start-Now-Projektes an den BBS betraut. Höhepunkt ist die öffentliche Aufführung des gemeinsamen Konzertes „On the other side“ der Schüler und der Band Gen Verde am Mittwoch, 20. September, um 19 Uhr in der Sporthalle der BBS. Karten gibt es noch im Vorverkauf im Sekretariat der Schule oder an der Abendkasse.

„Es kommt nicht nur darauf an, wer im Rampenlicht steht, sondern wichtig ist, dass alle zusammenspielen.“

Sr. Dorothea Rumpf Leiterin der Vinzenz-von-Paul-Schule