Schulabschlussfeier 2017

Bericht von Axel Artmann „Eichsfelder Tageblatt 10.06.2017“

Erfolgreiches Ende eines Lebensabschnittes: 82 Schüler aus sechs Klassen der Berufsbildenden Schulen Duderstadt haben am Freitagmittag in der Cafeteria der BBS Duderstadt ihre Abschlusszeugnisse in Empfang genommen. Außerdem wurden Schüler für gute Leistungen und soziales Engagement ausgezeichnet.

Die Laudatio hält Uwe Hacke, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Duderstadt

„Die Neugier steht immer an erster Stelle eines Problems, das gelöst werden will“, zitierte Schulleiterin Sabine Freese den Universalgelehrten Galileo Galilei. Neugier bedeute, nie und auch nicht nach dem Schulleben aufzuhören, sich zu interessieren. Dies gelte auch und gerade für Dinge, die man zunächst nicht verstehe und möglicherweise ablehne. Es bedeute, „sich nie mit dem zu bescheiden, was man schon weiß und vielleicht als richtig verbucht hat“. Und es bedeute, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen und eigene Ansichten niemals in Stein zu meißeln. Nur wer neugierig bleibe, Probleme lösen möchte, nach Antworten suche, hinterfrage, sich auseinandersetze, überdenke und zu neuen Schlüssen komme, habe die Chance, „die Zukunft mitzugestalten“.

Freese verwies auf das gute Miteinander und die produktive Zusammenarbeit mit allen umliegenden allgemeinbildenden Schulen. Diese Kooperation „betont unseren pädagogischen Fokus auf Berufsorientierung, Durchlässigkeit im Bildungssystem und schulische oder berufliche Anschlussorientierung für jeden individuellen Jugendlichen beziehungsweise jungen Erwachsenen“. Im Vordergrund stehe „der Bildungskettengedanke“. Es gehe um Abschlüsse, aber auch um Anschlüsse.

„Leben muss auf Veränderung ausgerichtet sein“, betonte CDU-Landtagsabgeordneter und Ehrenbürgermeister Lothar Koch. „Wer immer bei seinen Dingen dabei bleibt, so auch mit Vorurteilen, der hat aufgehört zu leben“, betonte Koch. Er appellierte an Freese, mit ihrem Kollegium weiterhin unbequem zu bleiben „mit der Forderung und Begründung der Forderung beim Schulträger nach schulischer Verantwortung“.

„Ihnen stehen unendlich viele Türen offen“, sagte Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Uwe Hacke an die Absolventen gewandt. Er verwies auch auf den Fachkräftemangel. „Die Firmen draußen warten händeringend auf sie“, betonte er. Gute Noten würden weiterhin eine große Rolle spielen. In der heutigen Zeit sei es aber auch wichtig, „dass Bewerber soziale Kompetenzen haben“. Er nannte als Beispiele Freundlichkeit, Verträglichkeit, Hilfsbereitschaft, Empathie und die Fähigkeit, auch mal zuhören zu können. Schüler, die sich im abgelaufenen Schuljahr in besonderer Weise um das Miteinander in der Schule bemüht und soziales Engagement gezeigt hätten, wurden mit jeweils einem Geldpreis von 50 Euro ausgezeichnet, die der Förderverein sponserte. Preisträger sind Hanna Burchard, Karlotta Sittig, Marc-Philipp Bode und Moritz Jendrysik von der Fachoberschule Wirtschaft.