Kooperation „Theorie trifft Praxis“ von Eichsfeld Gymnasium und Berufsbildenden Schulen

Eichsfelder Tageblatt vom 15.05.2018

Puzzlestein für die Lebensplanung

Von Axel Artmann

Kunst-Projekt „Theorie trifft Praxis“.

Foto: r

Duderstadt. Das Eichsfeld-Gymnasium und die Berufsbildenden Schulen in Duderstadt pflegen seit langen Jahren einen intensiven Austausch. Dies wird nicht nur deutlich in der Berufsorientierung und rund um die Berufsfindungsbörse, sondern auch beim Kunst-Projekt „Theorie trifft Praxis“.

„Studien- und Berufswahl sind Kern gymnasialer Erziehung. Mit diesem Projekt pflegen wir eine lebendige Partnerschaft, die beiden Schulen im Sinne der Schülerinnen und Schüler von Nutzen ist und auch für das nächste Schuljahr in den Blick genommen wird“, betont Thomas Nebenführ, Schulleiter des Eichsfeld Gymnasiums Duderstadt.

Aus den sechs BBS-Kreativ-Angeboten: „Metall kreativ – Projekt Kerzenständer“, „Ästhetik des Körpers – Figuren aus Pappmaschee herstellen“, „Fahrzeugdesign – Konstruktion, Design und Fertigung im Fahrzeugbau“, „Holzgestaltung – Arbeit mit Holz: Laubsägefiguren, Steckspiele usw.“, „Metallgestaltung – Stahl in Form bringen“ und „Textiles Gestalten – Schöne Dinge in Stoff“ habe jeder Schüler ein Projekt selbstständig auswählen können“, berichtete BBS-Schulleiterin Sabine Freese.

„Eine rundum gelungene Sache“, beschreiben die beiden Schüler David Awuah und Leonardo Kirscht ihre Erfahrungen. Sie hätten die Produkte designed, mit den Schülern der Berufseinstiegsklasse erstes Jahr Technik hergestellt und seien „sehr stolz auf die Ergebnisse“. Lob gab es auch für Schüler, die am Projekt „Textiles Gestalten“ beteiligt waren.